Junge Union Wemding mit Volldampf in die nächste Runde!

„Mit Volldampf in die nächste Runde“, könnte das Motto für die Vorstandschaft des Wemdinger JU-Ortsverbandes lauten. Im Rahmen der am 18. März abgehaltenen Jahreshauptversammlung wurde die bisherige Führungsriege eindrucksvoll im Amt bestätigt.

 

Ein Blick auf die Wahlergebnisse zeigt, dass die Wemdinger JU mit ihrer Vorstandschaft ausgesprochen zufrieden ist: Josef Schneid wurde ohne Gegenstimmen für zwei weitere Jahre an die Spitze des Ortsverbandes gewählt. Als Stellvertreter treten Hans-Ludwig Held und Christoph Heindel ebenso ihre zweite Amtsperiode an.

 

Für Larissa Schwarzkopf ist hingegen bereits die dritte Runde eingeläutet. Sie wurde einstimmig als Schriftführerin bestätigt. Bedingt durch etwaige studientechnische Abwesenheit wird sie in ihrer Arbeit erstmalig durch einen stellvertretenden Schriftführer unterstützt. Die Wahl fiel hierbei auf Christian Pfefferer. Pfefferer, zugleich einer der insgesamt vier Beisitzer, ist zusammen mit Jana Just und Sebastian Birzele, die ebenfalls als Beisitzer fungieren eines der neuen Gesichter in der Vorstandschaft. Als vierter Beisitzer wurde Anton Eireiner wiedergewählt.
 

Christian Hubel als alter und neuer Schatzmeister komplettiert das neunköpfige Führungsteam. Als Kassenprüfer wurden Christian Frank und Norbert Huber-Mönch bestellt.
 

 

Nicht nur bei der Vorstandschaft, sondern auch bei der Wahl der Kreisdelegierten hatten die „alten Hasen“ die Nase vorn. Anton Eireiner, Yvonne Schneid und Monika Schneid werden die Belange des Ortsverbandes auch weiterhin auf Kreisebene vertreten. Erstmalig wird Stefanie Pfefferer dabei mit von der Partie sein. Als Ersatzdelegierte wurden Hans-Ludwig Held, Sebastian Birzele sowie Christian Frank und Maximilian Lechner gewählt.

 

Im Anschluss an die Wahlen gratulierten Gottfried Hänsel, Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes, und Steffen Dollmann, der Vertreter des JU-Kreisverbandes, den alten und neuen Amtsinhabern und wünschten ihnen viel Erfolg für die kommende, kommunalpolitisch richtungsweisende Legislaturperiode.

JU Bäumenheim informiert Bürger

Am 16.03.2007 fand die Informationsveranstaltung der Jungen Union im Gasthaus Unterwirt, zum Thema regenerative Energien statt. Dabei informierte Prof. Dr. Ernst Schrimpff in einem ausführlichen Vortrag  unter anderem über die Vorteile von Photovoltaikanlagen und von Pflanzenölen. Die Nutzung von Pflanzenölen ist uns zumeist nur als delikates Speiseöl in der Gourmet- Küche bekannt, so Prof. Dr. Schrimpff. Diese werden allerdings in zunehmendem Maße auch in der chemischen Industrie, für technische Anwendungen und als Treibstoffe genutzt. Einer der zahlreichen Besucher stimmte dem Professor bei dem Thema Pflanzenöl zu, da dessen eigenes Auto bereits mit Pflanzenöl betrieben wird. Prof. Dr. Schrimpff führte als Hauptgrund für die Notwendigkeit der Nutzung von regenerativen Energien an, dass die nachwachsenden Naturstoffe aus den Wäldern, Wiesen und Feldern nicht massenhaft oder unbegrenzt verfügbar sind. Anschließend konnten die über 30 anwesenden Besucher in der voll besetzten Gaststätte Fragen zu diesen Themengebieten stellen. Prof. Dr. Ernst Schrimpff stand ihnen dabei Rede und Antwort.

Preisübergabe des Anton-Jaumann Preises der JU Schwaben

(pm) Vergangene Woche überreichte eine Delegation des Bezirksvorstandes der Jungen Union Schwabens und des JU Kreisvorstandes Donau-Ries das Preisgeld an den Gewinner des Anton-Jaumann Innovationspreises, die Firma D+P Dosier und Prüftechnik GmbH.

 

Bei diesem, alle zwei Jahre vergebenen Preis für innovative Hightech Firmen aus Schwaben, hatte sich im letzten Jahr das Unternehmen aus Nördlingen bei der Jury durchgesetzt. Als Einzelunternehmen im Jahre 1986 vom Geschäftsführer Herbert Faaß gegründet, beschäftigt das Unternehmen mittlerweile 25 Mitarbeiter und ist führend im Bereich der Dosier- und Prüftechnik von Flüssigkeiten, Fetten und Pasten. Speziell die innovativen kundenspezifischen Projekte in den Bereichen der Automation, Dosierung, Messung und Montage sowie die stetige Bereitschaft zur Ausbildung waren für die Jury, bestehend aus Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, ausschlaggebend. Trotz des stetigen Wachstums und Erfolgs stellt sich das mittelständische Unternehmen stets als traditioneller Familienbetrieb dar.

 

Bereits im vergangen Jahr war der Gewinner im Rahmen einer Betriebsbesichtigung und Feier beim vorigen Preisträger von der Jury bekannt gegeben worden. Nun waren die Mitglieder der Jungen Union der Einladung des Geschäftsführers Herbert Faaß nach Nördlingen gefolgt. Nach einer Führung durch die Firma und Vorstellung der Produkte überreichten die JUler das Preisgeld sowie eine Anton-Jaumann Medaille.

 

Der Bezirksvorsitzende der JU Schwaben, Thorsten Freudenberger, überbrachte nochmals seine Glückwünsche an die Firma D+P GmbH. Christian Bauer, der örtliche JU Kreisvorsitzende zeigte sich sichtlich erfreut, dass der Preis bereits zum zweiten Mal an ein Unternehmen aus dem Landkreis Donau-Ries gegangen ist.

Helmut Guckert, MdL, betonte, wie wichtig kleine mittelständische Firmen wie die Firma D+P GmbH für einen Region seien. Auch die Nähe zum Technologie Centrum Westbayern in Nördlingen sei ein ausschlaggebendes Argument für die Ansiedelung von neuen Firmen.