Johannes Endmeier führt Junge Union Reimlingen

Neuwahlen_JU_Reimlingen_2013Bernd Mielich gibt Vorsitz ab – Engagement bei Kommunalwahlen

Die Junge Union Reimlingen hat einen neuen Vorsitzenden. In seiner Jahresversammlung wählte der Ortsverband Johannes Endmeier an seine Spitze. Der bisherige Vorsitzende Bernd Mielich stand für eine erneute Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Bei den anstehenden Kommunalwahlen will sich der Verband vor allem für die Wahlbeteiligung junger Wähler engagieren.

Neben den anwesenden Mitgliedern konnte Bernd Mielich auch den JU-Kreisvorsitzenden Steffen Dollmann (Deiningen) und Reimlingens 2. Bürgermeister und CSU-Ortsvorsitzenden Thomas Hurler begrüßen. In seinem Rückblick zog der scheidende JU-Vorsitzende Bilanz über die vergangenen Jahre und hob einige Veranstaltungen hervor, wie die Bürgergespräche zu Europa und zu erneuerbaren Energien im Reimlinger Schloss. Außerdem hatte sich die JU Reimlingen bei den vergangenen Wahlen – insbesondere bei den letzten Kommunal- und Europawahlen – eingebracht und jeweils eigene Kandidaten gestellt. Mielich kandidierte aus beruflichen Gründen nicht für eine weitere Amtszeit und schlug Johannes Endmeier als seinen Nachfolger vor, der von der Versammlung einstimmig gewählt wurde. Mielich selbst bleibt dem Ortsverband weiterhin als stellvertretender Vorsitzender erhalten. Die Vorstandschaft wird durch die Schatzmeisterin Verena Roßmanith, den Schriftführer Wolfgang Mack, sowie die drei Beisitzer Maria-Theresia Bosch, Florian Kätker und Angelina Vaas komplettiert. Stefanie Mielich und Edmund Ratka wurden zu Kassenprüfern gewählt.

Nach den Neuwahlen standen die im März 2014 anstehenden Kommunalwahlen im Mittelpunkt. Johannes Endmeier erklärte dabei seine Kandidatur für den Gemeinderat auf der offenen Dorfliste „Freie Wahlgemeinschaft/CSU“. Der JU-Ortsverband sprach ihm hierfür seine volle Unterstützung aus. Auch der CSU-Vorsitzende Hurler zeigte sich erfreut, dass sich die jüngere Generation auf diese Weise in die Gemeindepolitik einbringt. Die knapp 30 Mitglieder starke JU Reimlingen möchte sich außerdem mit verschiedenen Aktionen für  eine hohe Wahlbeteiligung von Erst- und Jungwählern einsetzen. Der Vorsitzende der JU Donau-Ries, Steffen Dollmann, gab anschließend einen Bericht über die Wahlen zum Kreistag, für den er selbst und sechs weitere JU-Mitglieder auf der CSU-Liste kandidieren. Neben den JU’lern sicherte der Reimlinger JU-Ortsverband seine Unterstützung auch Thomas Hurler zu, der ebenfalls bei den Kreistagswahlen antritt.

Abschließend wünschte der neue Vorsitzende Johannes Endmeier den Mitgliedern alles Gute für das neue Jahr und freute sich auf einen gemeinsamen und fairen Wahlkampf.

JU Nördlingen für mehr Transparenz im Stadtrat

Übergabe_Antrag_zur_Transparenzsteigerung_JU_Nördlingen

Am Samstag den 23. November übergab der Vorstand der Jungen Union Nördlingen, vertreten durch den Vorsitzenden Matthias Thienel, den Stellvertretenden Vorsitzenden Martin Jackert, Schatzmeister Timo Meister und Schriftführerin Sonja Mittring einen Antrag auf Transparenzsteigerung im Stadtrat an den Ortsvorsitzenden der CSU-Nördlingen, Jörg Schwarzer und den Fraktionsvorsitzenden der CSU im Stadtrat Markus Landenberger-Schneider. Timo Meister meinte bei dieser Übergabe: „Es ist wichtig, dass wir uns als Junge Union neben populären Aktionen vor allem politisch für unsere Heimatstadt zu engagieren und dieser Antrag ist dafür eine richtige und wichtige Maßnahme!“ In dem Antrag formuliert die JU die Notwendigkeit, Entscheidungen von Gremien, die die Öffentlichkeit betreffen, dieser Öffentlichkeit auch zugänglich zu machen und auch zu erklären. Dazu Matthias Thienel: “Gerade wir als Junge Union sehen uns in der Pflicht, Politik an die Bedürfnisse der Menschen des 21. Jahrhunderts anzupassen! Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Bevölkerung eine transparente Verwaltung und klar nachvollziehbare politische Entscheidungen haben will. Dafür sind wir diesen Schritt gegangen!“ Die Vertreter der CSU begrüßten das Engagement der Politik-Jugend und versicherten zeitnah über den Antrag, welcher symbolisch für die Transparenz auf einer durchsichtigen Folie übergeben wurde, zu entscheiden und diesen als Antrag in den Stadtrat einzubringen.

(sitzend von links nach rechts: Timo Meister, CSU Ortsvorsitzender Jörg Schwarzer, JU Ortsvorsitzender Matthias Thienel und Fraktionsvorsitzender Markus Landenberger-Schneider, stehend von links nach rechts: Sonja Mittring und Martin Jackert)

 

JU-Wemding auch auf der Stadtratsliste der CSU gut vertreten

Am Freitag den 15.11 fand im Hotel Birkhahn die Nominierungsversammlung der Stadtratsliste der Wemdinger-CSU statt. Hier konnte auch der JU-Ortsverband Wemding zwei Kandidaten für die kommende Stadtratswahl stellen. Mit dabei sind Alexander Biber (Platz 6.) und Wolfgang Laber (Platz 17.).

Somit ist auch die junge Generation gut auf der CSU-Liste vertreten, bei welcher das Durchschnittsalter nur bei knapp über 41 Jahren liegt. Der in diesem Jahr gut gewachsene JU-Ortsverband wird natürlich seine Kandidaten auch im kommenden Wahlkampf gut unterstützen. Damit besteht eine berechtigte Hoffnung, wie bei der letzten Wahl, auch diesmal wieder einen Kandidaten aus der JU mit in den Wemdinger-Stadtrat zu bringen.